RSS

Gibt es eine Net-Generation?

23 Mai

Eine Frage, die ich mich letzte Woche intensiv begleitete! Ich kann meine Antwort bereits vorwegnehmen: Ja! Doch seit wann gibt es diese Generation, was zeichnet sie aus und wie wird die Zukunft aussehen? Innerhalb unserer Arbeitsgruppe haben wir genau diese Themen diskutiert.

Zunächst unterscheiden wir zwischen Digital Immigrants und Natives. Also Personen, bei denen das Medium Internet erst im Laufe des Lebens aktiv in Erscheinung getreten ist und die Generation, welche nach 1980 geboren ist und durch das Internet sozialisiert wurde/wird. Letztere ist mit dem Internet und moderner Technik aufgewachsen. Demnach hat sich auch die Lebenswelt dieser Generation geändert. Kommunikation, Beruf und Privatsphäre scheinen ohne das Internet kaum noch statt zu finden. Soziale Netzwerke bieten dabei eine Plattform zur Selbstdarstellung, Kommunikation, Wissensvermittlung und Organisation. Doch nicht nur die Lebenswelt der Protagonisten hat sich geändert. Gleichsam unterzieht sich in diesem Zusammenhang auch die Medienwelt einem Wandel. Analoge Medien wie Buch, Radio und Zeitung rücken im konventionellen Sinne immer mehr in den Hintergrund und passen sich dem scheinbar übermächtigen Medium an. Sei es durch Online-Zeitschriften, Webradios, o.ä.                                                                                                         Dabei sollte sich diese „Net-Generation“ nicht nur auf die positiven Eigenschaften besinnen. Wie so oft im Leben hat alles einen Haken. Die bedingungslose Hingabe zu diesem Medium scheint mir ein falscher Ansatz zu sein. Denn eben das „Offline-Leben“ (richtige Freunde, körperliche Betätigung, analoge Kommunikation, etc.) sind genau die Bedingungen, welche dem jeweiligen Menschen Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln. Bevor keine Grundkompetenzen im realen Leben geschaffen sind, wird der Mensch auch im digitalen Leben Probleme haben. Demnach kann zwar das Internet unterstützend wirken – MUSS es aber nicht zwangsläufig! Der Mensch formt sich selbst und wird nicht geformt! In diesem Kontext können Digital Natives und Immigrants viel voneinander Lernen!

Zum Vertiefen: Podcast: „Leben im Netz“                                                                                                                            3-Sat Mediathek: neues.spezial – Digital Natives

Bis bald G to the roschelking

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Mai 23, 2013 in Lerntagebuch

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
schafscheune

Lehramt, weil ich's besser machen will.

d e c a t h l o n d a v e

education - web - life

sugar cream and berry

Die süße Verführung für "Web 2.007: Im Auftrag Ihrer Universität

dclamoreux

Blog im Rahmen des Seminars "Web 2.0"

koffer zu klein

Ideen zu groß

indigoagenda

Seminar Web 2.0 - Die Zukunft des Unterrichts?

Moderne Medien im Unterricht

Dies ist der Lernblog von Lukas Schmidt

Auf dem Weg zum modernen Lehrer

Seminarübergreifende Portfolios

Rcadian

Web 2.0 Discovering New Media at School

gismoi

Smile! You’re at the best WordPress.com site ever

nanuschki

Seminar Web 2.0

Peter Makes Music

WiSe 2013/14 - Lerntagebuch und Seminarbegleitung

Neue Medien in der Schule

Das Seminar Web 2.0

Blog 20.13

Die Medienwelt & ich

Digital Native Education

webzwopunktnull im Unterricht.

Groschelking

Informationen zum Thema Web 2.0 im Unterricht

Bunter Papagei

Smile with the Papagei

%d Bloggern gefällt das: